Schlagwort-Archive: Geld

Frauenmahl – viel zu teuer?

„35 € Eintritt für eine Kirchenveranstaltung – das können sich unsere Gemeindefrauen doch gar nicht leisten! Dafür mache ich keine Werbung.“ Eine Pfarrerin ist empört. In unserem Kirchenkreis findet ein Frauenmahl statt, mit Festessen, Impulsvorträgen, Raum für Gespräche untereinander und musikalischem Rahmenprogramm. Natürlich: 35 € sind eine Menge Geld, aber muss bei Kirchens immer alles kostenfrei sein? Es ist sehr gut, dass wir vieles für einkommensschwache Zielgruppen anbieten, aber darf es nicht auch anderes geben? – Von Ute Böning

Buntes Programm, interessante Referentinnen – Frauenmahl in Sendenhorst. Foto: EKvW/IKG

Wenn ich mir anhöre, was junge Erwachsene für Eintritt z. B. bei Silvester-Veranstaltungen zahlen, finde ich den Betrag immer noch sehr günstig. Außerdem bekommen die Teilnehmerinnen eine Menge für ihr Geld geboten: 4 Stunden Programm zu einem gesellschaftlich wichtigen Thema aus Frauensicht, mit mehrgängigem Essen (Suppe, Vorspeise, Hauptgerichte und Nachtischbuffet) und namenhaften Rednerinnen, z. T. bundesweit bekannt, ansprechende Atmosphäre und Raumgestaltung, sowie Musik vom Feinsten. Weiterlesen

Mein Sparschwein zahlt keine Kirchensteuer

„Sachma, Katharina, spinnt die Kirche jetzt total?“ Als ich nach Hause kam, hatte mein Nachbar gerade seinen Briefkasten geleert und die Post gleich vor der Haustür gesichtet. Dabei war auch einer dieser merkwürdigen Brief von der Bank, die nun alljährlich nach der Kirchenzugehörigkeit fragen. Nachbar Jürgen hatte beim Überfliegen dieses Schreibens nur eines erfasst und das rief er in seinem Unmut quer über die Straße: „Die wollen auch noch Steuern auf meine Ersparnisse haben.“ – Von Katharina Blätgen

Sparschwein mit Hammer

Arme Sau?

Das neue Verfahren zum Einzug der Kirchensteuer auf die Kapitalertragssteuer ist eine Katastrophe der kirchlichen Kommunikation. Denn so wie Nachbar Jürgen (der übrigens katholisch war, aber schon vor vielen Jahren ausgetreten ist) reagieren die meisten: ‚Eine neue Steuer, auf meine Ersparnisse und das von der Kirche – jetzt reicht’s.‘ Missverständnisse, soweit das Auge reicht, und fast keine Chance, sie auszuräumen. Die Austrittszahlen sind merklich gestiegen, bei uns im Kirchenkreis gerade in den Kirchengemeinden, in denen gut situierte Senioren leben. Weiterlesen

Der Steuerwettbewerb darf Europa nicht spalten

Dr. Jürgen Born: Warum ist Europa wichtig für Deutschland?
europa-geld_800

In der EU gibt es eine klare Aufgabenteilung: Während Brüssel für die Wettbewerbsregeln und deren Einhaltung sorgt, müssen sich die Mitgliedsstaaten um die Wettbewerbsfähigkeit ihrer nationalen Volkswirtschaften selbst kümmern. Eine gemeinsame, europäische Wirtschaftspolitik ist dabei nicht nur nicht erwünscht, sondern vertraglich verboten! Dies gilt ganz explizit auch für die Steuerpolitik. Hier stehen alle Mitgliedsstaaten im gegenseitigen Wettbewerb um das richtige Verhältnis von öffentlichen Leistungen und steuerlicher Belastung. Langfristig, so die Hoffnung, setzt sich das beste Steuersystem im Wettbewerb durch und wird dann von allen, ganz ohne Diktat aus Brüssel, übernommen.

Weiterlesen